Eine Frage der Kritik

Ankündigungen, Hilfeforum, Vorstellungsforum, Plauderforum
Ukraine Ralfelinchen
Beiträge: 1190
Registriert: Mittwoch 1. November 2017, 16:31
6
Country:
Ukraine
Ukraine
Status: Offline

Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Ukraine Ralfelinchen »

an bloggalem .

Servus meine Frage an dich ist warum du diesen Schwachsinn von einem Text von diesem neuen Mitglied nicht ordentlich kritisierst. Ein Willkommen ist nicht genug für so einen Schmarrn. Es ist unglaublich wie du als admin Deine Aufgaben die du hast einfach nicht erfüllst – sorry dass ich das sagen muss. Wir dürfen ja nicht sagen weil wir müssen jeden Scheißdreck hier als tolles Gedicht kritisieren. Unglaublich wie dieses Forum im Schwachsinn verkommt

Bild
Austria loggableim
Beiträge: 131
Registriert: Dienstag 2. Mai 2023, 04:14
1
Wohnort: Innsbruck
Gender:
Country:
Austria
Austria
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Austria loggableim »

Ralfelinchen hat geschrieben: Mittwoch 29. Mai 2024, 22:59 an bloggalem .
loggableim.

Wenn du mich provozieren möchtest, nur zu, ich bin lange stoisch und geduldig, du kannst aber gerne so weitermachen, jedoch warne ich dich vor, am Ende kann es ein "Tippfehler" sein, der das Fass zum überlaufen bringt.
Ralfelinchen hat geschrieben: Mittwoch 29. Mai 2024, 22:59 Servus meine Frage an dich ist warum du diesen Schwachsinn von einem Text von diesem neuen Mitglied nicht ordentlich kritisierst.
Weil es nicht an mir ist zu kritisieren, wenn es keinen Grund dafür gibt. Es ist Kritik & Lob zugleich keine, oder eben viele Kommentare in den Threads zu erhalten, den Mund werde ich keinem verbieten, selbst dir nicht, obwohl ich persönlich empfinde dass du dich zu weit aus dem Fenster lehnst. Das habe ich aber auch schon mehrfach in der Vergangenheit erwähnt. Ich agiere als Aussenstehender, der manchmal einschreitet wenn die Etikette nicht gewahrt wird, es ist nicht an mir Kritiken für Gedichte zu üben.
Ralfelinchen hat geschrieben: Mittwoch 29. Mai 2024, 22:59 Es ist unglaublich wie du als admin Deine Aufgaben die du hast einfach nicht erfüllst – sorry dass ich das sagen muss.
Danke für deine Meinung, weder auf Dieselbige, noch die Entschuldigung lege ich besonders viel Wert. Es handelt sich dabei um deine subjektive Wahrnehmung, und, auch wenn ich nicht immer ein großer Freund von Anglizismen bin, möchte ich das ganze gerne mit einem englischen Satz zum Abschluss bringen: I couldn´t give less fucks.

Ralfelinchen hat geschrieben: Mittwoch 29. Mai 2024, 22:59
Wir dürfen ja nicht sagen weil wir müssen jeden Scheißdreck hier als tolles Gedicht kritisieren. Unglaublich wie dieses Forum im Schwachsinn verkommt
Du darfst sagen was du magst, solange du höflich bleibst und dich einer Etikette entsprechend verhälst, welche du auch an den Tag legen würdest, wenn du der Person im echten Leben gegenüber stehst.
Ralfelinchen hat geschrieben: Mittwoch 29. Mai 2024, 22:59 Unglaublich wie dieses Forum im Schwachsinn verkommt
Eine kurze Google suche ergibt einige Alternativen zum Gedichteforum, mit etwas Glück finden andere Admins, die deine griesgrämige Art gegenüber anderen Forenmitgliedern ja unterhaltsam finden. Soll keine Ausladung sein, mehr eine Einladung dich einladender zu Verhalten, weil Konstruktivität ist gerne gesehen.


Und noch ein paar wunderbar blasphemische Zeilen zum Abschluss/Denkanregung:

Der Admin selbst – die gottgleiche Entität des Forums.
Er hört alle Gebete, aber nur die wichtigen bringen ihn dazu, seinen gütigen Finger zu heben. Warum sollte der allwissende Admin jeden Text sezierend kritisieren? Schließlich kennt er den Pfad der Weisheit: Ein Eingreifen nur dann, wenn es wirklich notwendig ist, um die göttliche Ordnung zu wahren.

So thront der Admin über den Beiträgen, wie ein Gott über seinen Gläubigen. Manchmal scheint er unbeteiligt, aber wehe, wenn die Forenetikette verletzt wird – dann schreitet er ein, und die Sünder spüren die Konsequenzen.

:bg: :twisted:
Austria loggableim
Beiträge: 131
Registriert: Dienstag 2. Mai 2023, 04:14
1
Wohnort: Innsbruck
Gender:
Country:
Austria
Austria
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Austria loggableim »

Und dafür musste ich vielleicht 15 min. im Forum recherchieren.

Da gibt es unzählige weitere Kommentare deinerseits die deine Kompetenz überschreiten.

Du hast in der Vergangenheit nicht nur einen Neukömmling mit deiner Art vergrault, aber ich verspreche dir, es wird in der Zukunft nicht mehr dazu kommen.

Betrachte dich als offiziell verwarnt. Beim nächsten Fehltritt deinerseits schränke ich deine Beitragsrechte im Forum auf einen einzelnen Thread namens "Ralfelchens Ergüsse" ein. Dann darfst du noch mitlesen, sogar leute innerhalb deines Threads uneingeschränkt kritisieren, die Möglichkeit ausserhalb deiner "4 Wände" scheisse an die Wände zu schmieren wird dir dann halt entzogen.

Ralfelinchen hat geschrieben: Freitag 8. Juni 2018, 00:06
QUARGELKARG MEINTE: Sollte ich tatsächlich mit einer Postingstrafe belegt werden, müsste ich künftig generell auf ein POSTEN HIER verzichten. Wollen Sie das?

hans es gäbe wohl keine größere gnade für Jürgens plattform als wenn dein gestammel hier verschwinden würde. ein verwirrtes gequarke für das sich jeder grund-sonder-schüler schämen würde. du belästigst jedes forum von dem dutzend in dem du deine stinkenden eier jeden tag ablegst. die beschränkung gilt i.ü. für alle autorInnen. denn damit wird wieder leben in dieses forum eingehaucht, dass du systematisch zerstört hast. in poetry und ged.com ist dein wüten nicht so doiminierend da es wesentlich mehr autorInnen gibt. du bist ein rücksichtsloser spammer, der nicht die geringeste form eines ordentlichen benehmens kennt. du magst mir wieder hass unterstellen. aber ich hege keinen hass gegen dich als 10-jähriger. heute als 71-jähriger bist du eine seuche, die man einschränken muss. und man kann nur hoffen, dass dies auch in den anderen kleinen - von dir vergewaltigten foren - irgend wann ähnlich gehandhabt wird. was du schreibst ist nicht nur dumm und systematisch holpernd sondern deine themen sind derart uninteressant das es eine schande ist die leserInnen damit zu konfrointieren -. und sie gehören bestenfalls nur in dein menatl minderbemitteltes tagebuch.


Ralfchen hat geschrieben: Dienstag 24. Oktober 2017, 01:46 nun gute frB das ist ein quatsch vom anfang bis zum ende sagt aber natürlich aus, dass du von dem alten idioten beeinflußt bist. ich würde gern mal mit quargel auf deinem bauernhof die kühe melken und ihm mit einem lustigem euter in die nase sprizzen...
Verwandelter hat geschrieben: Montag 13. März 2023, 23:33 Liebe Brigitte!


Ich wünsche gute Besserung.

Falls ich Sie beleidigt habe tut mir das Leid, das war nicht meine Absicht. Jedoch lässt sich, denke ich, niemand gerne vorwerfen ein Muttersöhnchen zu sein.

Danke für die Berichtigung des Satzes, das ist mir tatsächlich entgangen.
Vielleicht könnten Sie mich nächstes Mal auf meine Fehler aufmerksam machen, ohne mein privates Leben zu kommentieren.

Wir wollen das Forum nicht durcheinander bringen, wir sind nur neu hier, haben vielleicht nicht dieselbe Erfahrung und Übung wie Sie und andere Alteingesessene, haben aber ebenso das Recht hier unsere Sachen hochzuladen. Ich sehe außerdem hier keine andere Person die ein Problem mit uns "Neuankömmlingen" hat. Dass Sie unsere Beiträge als "Mist" bezeichnen lasse ich einfach mal stehen, ich schreibe das Ihrem Kranksein zu. Dazu könnte man noch sehr viel mehr sagen.

Ich versuche aktiv das Problem mit den mehrfach hochgeladenen Gedichten zu lösen, leider habe ich aber beim erstellen einen zu langen Namen eingegeben und kann deshalb nicht auf das Thema zugreifen. Wenn Sie hier einen Ratschlag haben wäre ich sehr dankbar.


Verwandelter
Nanoname98 hat geschrieben: Samstag 18. Februar 2023, 13:17
Ralfelinchen hat geschrieben:Hallo NG

Was für eine entsetzliche Quark.

Liebe Grüße
ralfchen

Hallo Ralfchen :).
Erstmal vielen Dank, dass du dir die Mühe machst und hier eine Antwort verfasst. Tut mir leid, dass dir das Gedicht nicht sonderlich gefallen hat. Allerdings würde ich mich über etwas differenziertere Kritik noch mehr freuen ^^.
Austria Brigitte
Beiträge: 1312
Registriert: Dienstag 25. April 2017, 07:51
7
Wohnort: Kaernten
Country:
Austria
Austria
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Austria Brigitte »

Meine Stellungnahme, was mich betrifft, da ich hier erwähnt werde:

Warum zieht man mich da hinein für Dinge, die unter Jürgen erlaubt waren?
Ich war neu im Internet und daher auch neu auf anderen Foren in Deutschland und AT,
bevor ich dieses Forum von damals Jürgen gefunden habe.
Ich hatte noch keine Interneterfahrung und keine Gedichterfahrung.
Ich wurde sofort gemobbt und hatte überhaupt keine Chance.
Ich hatte keine Mobbingerfahrung im Netz.
Ich könnte hier 5 verschiedene Foren aufzählen, wo ich überall gemobbt wurde,
ohne dass ich einen Mucks gemacht habe. Ich ging nach und nach von einem Forum zum anderen
und überall war es gleich. Ein Gedicht hochgeladen und zack hatten sie mich schon.
Diese Leute haben mich verfolgt im Internet und bis hierher verfolgt
und hatten nur ein Ziel, mich wieder zu mobben und hinauszudrücken.
Und mit denen habe ich hier aufgeräumt.
Und das war unter Jürgen möglich.

Dass es nach Jürgen nicht mehr möglich ist, das habe ich schon durchschaut.
Deswegen bin ich auch nicht mehr da.
Ich brauche diese Foren alle nicht mehr. Ich habe meine eigene Seite,
die ich so eingerichtet habe, dass sie keiner findet ohne Link.

Da sind eben früher Dinge vorgegangen, von denen ein Nicht-Insider nichts weiß.
Das Bild sieht eben anders aus, als wie es sich darstellt.
Das Bild hat zwei Gesichter. Man sieht oft nur das eine. Das zweite sieht man nicht,
weil jeder daherkommt wie ein unschuldiger Hase.

Irgendwann ist man soweit, dass man die Mobber erkennt, auch wenn diese unter
anderem Pseudonym auftreten.


Und was den Ralf betrifft, "seine Beschimpfungen sind Teil seiner Kunst".

Das hat schon der Jürgen zitiert und erkannt und anerkannt. Der Beschimpfte ist Teil seines Kunstwerkes.
Es kann sich jeder glücklich schätzen, von Ralf, dem Künstler, kommentiert bzw. beschimpft zu werden.

Wer gegen Tippfehler von Sehbehinderten vorgeht, der diskriminiert Sehbehinderte.
Er diktiert dem PC und der PC macht diese Fehler. Darauf hat ein Sehbehinderter keinen Einfluss.

Der Name "loggableim" ist zu kompliziert und unbekannt für den PC.
Der PC versteht nicht Tirolerisch.
Ich schon ein bisschen, das soll mutmaßlich heißen "locker bleiben".
Aber von locker bleiben keine Spur, er regt sich über alles überdimensional und sinnlos auf.
Man muss über den Dingen stehen, und darunter lachen,
man steigert sich nicht so hinein. Das tut niemandem gut.
Ich lache auch immer, was der PC für lustige Sachen schreibt.
Diktiere man ihm einmal "Seezunge" und dann schreibt er "Sitzungen".
"Zum Menü gab es Sitzungen", statt Seezunge. Da muss man intelligent sein,
um da draufzukommen.
Was einer hier macht, grenzt an Diskriminierung von Seh-Behinderten.
Versetze man sich einmal in die Lage von Seh-Behinderten.
Setze man sich eine Binde vor die Augen und dann versuche man, klarzukommen am PC.

So, das ist Klartext und ich brauche keinen Kommentar dazu! Verstanden?!

PS.: Ich möchte noch erwähnen, dass es immer wieder Verwechslungen gibt,
dass Sehbehinderung als Krankheit hingestellt wird von Leuten, die gut sehen können
und die damit nicht klarkommen, dass es Sehbehinderte gibt.
Aber Sehbehinderung ist keine Krankheit.
Austria loggableim
Beiträge: 131
Registriert: Dienstag 2. Mai 2023, 04:14
1
Wohnort: Innsbruck
Gender:
Country:
Austria
Austria
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Austria loggableim »

Auch Menschen mit Seebehinderung beherrschen STRG+C & STRG+V.

Was du bzgl Mobbing ansprichst ist genau, was mich so sehr stört. Woher soll ein Newcomer wissen, wie das Feedback aufzunehmen ist wenn von Quargel und weiss der Geier geredet wird. Es reicht doch wenn es unkommentiert stehen bleibt.

Und auch wenn ich Jürgen sehr vermisse, kann ich es nicht ändern dass er tot ist. Ich wurde von Ihm gebeten, dieses Forum nach bestem Wissen & Gewissen zu verwalten. Und nach Durchsicht VIELER threads, musste ich eines feststellen, die Etikette hier ist alles andere als höflich oder einladend.

Ich möchte dass dies ein Ort ist, an dem sich jeder willkommen fühlen kann, nicht mehr, nicht weniger.
Austria Brigitte
Beiträge: 1312
Registriert: Dienstag 25. April 2017, 07:51
7
Wohnort: Kaernten
Country:
Austria
Austria
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Austria Brigitte »

>>Auch Menschen mit Seebehinderung beherrschen STRG+C & STRG+V. <<

Danke, das habe ich noch nicht gekannt, jetzt kann ich das auch. Das ist Kopieren und Einfügen, sehe ich beim Ausprobieren.


>>Ich möchte dass dies ein Ort ist, an dem sich jeder willkommen fühlen kann, nicht mehr, nicht weniger.<<

Man hat ja prinzipiell recht mit diesem Satz, das ist schon eine gute Ansicht, aber man tut dem Ralf unrecht. Das sind zwei verschiedene Seiten. Am besten lässt man ihn so, wie er ist. Er ist ein guter Mensch, eben ein Mensch und gut und kein Monster, und er ist sehr weise und sehr intelligent. Er wird oft missverstanden. Ihn zu verstehen, ist nicht so schwer, wenn man ein bisschen Einfühlungsvermögen hat und auch ein bisschen Rücksicht auf sein höheres Alter nimmt.

PS.: Ein Ort, an dem sich jeder willkommen fühlen kann --- auch Ralf möchte sich willkommen fühlen, bitte und danke.


2.) Anlässlich des obigen Beitrags von Verwandelter:

Es gibt ja auch User, die mit uns gestritten haben und sich dann neu registrieren und dann so tun, als wären sie Neulinge, obwohl sie schon einmal früher da waren.
MARC DONIS war schon einmal da unter dem Pseudonym VERWANDELTER

in der Zeit vom 18.5.2022 um 22:13 h ... bis ... 13.3.2023 um 23:44 h ??? Er ist also demnach mutmaßlich doppelt registriert.

Das schließe ich aus nachstehendem Zitat, insbesondere aus seinem letzten Satz, dass er in chemischer Ausbildung ist. Und das ist Marc Donis auch. Bin ich jetzt die Böse, nur weil ich das erkannt habe?
Verwandelter hat geschrieben: Montag 13. März 2023, 10:44 Liebe Brigitte!

Ich war der Meinung, dass Gedichte und Kunsttexte keine genormte Punktation und Zeichensetzung und schon gar keine genormte Groß-und Kleinschreibung benötigen.

Bei mir hat es gestern wirklich Probleme mit dem Forum gegeben und somit auch mit dem Löschen und Hochladen, tut es bei manchen Beiträgen leider immer noch.

Ich finde es schade so viel Hass auf einer öffentlichen, künstlerischen Plattform zu erfahren und vor allem, dass gemeint wird dass jemand mehr Recht hat auf dieser Platform zu verkehren als andere.
Ich hätte mir anderes erwartet.

(Und ja, ich bin Schüler. Mit Spezialisierung auf Chemische Verfahrenstechnik wenn wir schon dabei sind.)

Verwandelter
Austria loggableim
Beiträge: 131
Registriert: Dienstag 2. Mai 2023, 04:14
1
Wohnort: Innsbruck
Gender:
Country:
Austria
Austria
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Austria loggableim »

Gut möglich dass Marc schonmal registriert war. Es wird sicherlich Gründe dafür geben. Er wird aber auch nicht der einzige Literaturinteressierte Mensch sein mit Chemiebackground.

Und ja, Lars ist herzlich willkommen, aber auch oder insbesondere im hohen Alter erwarte ich mir, dass man gelernt hat was höflich ist, und wo die Grenze zu ziehen ist. Hier nochmal der Vermerk, Kritik kann auch schlecht sein, aber sie soll konstruktiv sein. Mit einzeiligen Ankerkungen die den Autor als Anfänger, schlecht oder wasimmer deklarieren ist niemandem geholfen. Ich verbiete niemandem den Mund, Ralf kann die Gedichte, wenn sie ihm nicht gefallen, mit hohem Niveau durch den Literaturhimmel schleudern und ungespitzt in den Boden rammen wenn ihm danach ist, aber dann bitte mit Niveau und Anstand.
Austria Brigitte
Beiträge: 1312
Registriert: Dienstag 25. April 2017, 07:51
7
Wohnort: Kaernten
Country:
Austria
Austria
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Austria Brigitte »

loggableim hat geschrieben: Mittwoch 5. Juni 2024, 00:35 Gut möglich dass Marc schonmal registriert war. Es wird sicherlich Gründe dafür geben. Er wird aber auch nicht der einzige Literaturinteressierte Mensch sein mit Chemiebackground.

Und ja, Lars ist herzlich willkommen, aber auch oder insbesondere im hohen Alter erwarte ich mir, dass man gelernt hat was höflich ist, und wo die Grenze zu ziehen ist. Hier nochmal der Vermerk, Kritik kann auch schlecht sein, aber sie soll konstruktiv sein. Mit einzeiligen Ankerkungen die den Autor als Anfänger, schlecht oder wasimmer deklarieren ist niemandem geholfen. Ich verbiete niemandem den Mund, Ralf kann die Gedichte, wenn sie ihm nicht gefallen, mit hohem Niveau durch den Literaturhimmel schleudern und ungespitzt in den Boden rammen wenn ihm danach ist, aber dann bitte mit Niveau und Anstand.
Du misst mit zweierlei Maß !!!
Ukraine Ralfelinchen
Beiträge: 1190
Registriert: Mittwoch 1. November 2017, 16:31
6
Country:
Ukraine
Ukraine
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Ukraine Ralfelinchen »

Servus liebe Brigitte – Hallo Dominik –

Ich empfehle dir ganz einfach als dem Besitzer des Forums:

locker bleiben

mach keine Riesen Theater aus jeder Kleinigkeit. Wenn du diese Plattform im Sinne von Jürgen führen willst – denn das wollte er ausdrücklich von dir – dann musst du die absolute Großzügigkeit von ihm zu mindestens versuchen zu kopieren.


Herzliche Grüße an alle
Ralfelinchen

Bild
Austria loggableim
Beiträge: 131
Registriert: Dienstag 2. Mai 2023, 04:14
1
Wohnort: Innsbruck
Gender:
Country:
Austria
Austria
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Austria loggableim »

Bin der letzte der Wokeness predigen anfängt, ich erwarte hier einfach eine Kommunikation bei der Neuankömmlinge nicht schon beim ersten Fuss setzen wieder die Flucht ergreifen.
Austria Brigitte
Beiträge: 1312
Registriert: Dienstag 25. April 2017, 07:51
7
Wohnort: Kaernten
Country:
Austria
Austria
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Austria Brigitte »

loggableim hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 18:46 Bin der letzte der Wokeness predigen anfängt, ich erwarte hier einfach eine Kommunikation bei der Neuankömmlinge nicht schon beim ersten Fuss setzen wieder die Flucht ergreifen.

🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺 🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺 🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺 🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺 🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺🌺🌸🌼
juergen h. hat geschrieben: Samstag 16. Januar 2021, 20:46 Liebe Freunde - ihr seid hart, ungerecht und subjektiv. Ich hätte es nicht besser schlechtreden können. Ein Gedicht ist das natürlich nicht. Ähnlich sehen bei mir Notizseiten aus, wenn ich eine Idee verfolge und nicht abschließen kann. Jedoch stehen dann doch mehrere Entwürfe auf der Seite / den Seiten, die dann parallel bearbeitet werden, miteinander verworben, nein - verstrickt werden -, um letztendlich doch wieder zerrissen, aufgetrennt und neu arrangiert oder - wie alte Güterzüge - ausrangiert zu werden. Sternwunde hat keinen Plan von Lyrik. Aber es ihr beizubringen schaffen wir (bitte entschuldigt: ich meinte tatsächlich WIR) hier nicht. Das ist keine Schreibwerkstatt. Wer kein Talent für Gedichte hat, muss nur einen Text im Gedichteforum einstellen. Er oder sie oder es weiß nach spätestens 3 Kritiken, dass es entweder harter Arbeit bedarf oder eines Wechsels in ein anderes Metier. Das muss ja nicht künstlerischer Natur sein, Kunsthandwerk ist auch etwas sehr Schönes!
Liebe Freunde, die dieses Forum sind. Bitte begegnet euch immer mit Achtung. Seid unerbittlich, wenn es um Lyrik und Formales geht. Seid achtsam, wenn es um Persönlichkeiten geht.

Liebe Grüße,
der Forumsgeist
🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺 🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺 🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺 🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺 🌺🌸🌼🦋🌼🌸🌺 🌺🌸🌼
Ukraine Ralfelinchen
Beiträge: 1190
Registriert: Mittwoch 1. November 2017, 16:31
6
Country:
Ukraine
Ukraine
Status: Offline

Re: Eine Frage der Kritik

Ungelesener Beitrag von Ukraine Ralfelinchen »

Servus Brigitte –

der Jürgen hat sich da sehr perfekt verhalten. Wer braucht unfähige Schreiberinnen und Schreiber? Die neuen Mitglieder sind alle nicht in der Lage einen Text so zu verfassen dass er den Leser in eine Stimmung bringt. Also mich nicht. Sie finden es nicht mehr Mühe wert andere Texte zu kommentieren. Stellen uns einfach ihren Quatsch ein und das war's. Einer der neuen ist in einem anderen Forum in das ich einmal im Monat nur kurz hineinschaue. Er schreibt natürlich Blödsinn und dass er diese Texte hier nicht präsentiert zeigt ihm dass er Angst vor der scharfen Feder die hier in diesem Forum geführt wird ausgesetzt ist

Bild
Antworten