Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
22.10.2020, 11:53

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Reise zum Engelbert
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Standorte
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 773
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #1 vom 22.06.2020, 19:47  Titel: Reise zum Engelbert  

Zentrieren
Reise zum Engelbert

Der Engelbert, der mich verehrt,
der ist mir eine Reise wert,
ich fahre quer durch die Provinz
zum Engelbert. Er wohnt in Linz.

Dort treffen wir uns zum Kaffee,
ich freu mich drauf, dass ich ihn seh.
Es kam so, dass man sich oft schrieb,
da er in Linz gern wohnen blieb.

Ich lebe weit entfernt von ihm,
und fahre manches Mal dort hin.
Doch er fährt niemals her zu mir,
drum bin ich so alleine hier.

Der Engelbert, der ist was wert,
von vielen wird er sehr begehrt.
Er sieht gut aus und er ist klug,
er holt mich immer ab vom Zug.

Ich habe Torte mitgebracht;
sie ist mit Marzipan gemacht,
und obendrauf ist Fruchtgelee.
Wir trinken dazu den Kaffee.

Ich liebe dieses kleine Glück,
wie Engelbert mein Tortenstück,
und hoffe, dass es lange hält,
da Engelbert mir gut gefällt.

© Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #2 vom 18.09.2020, 20:41  Titel:   

Zentrieren
Hey..

Na ich hoffe der Typ liest das wenigstens.. da wird er vielleicht rot..

Nein im ernst Brigitte glaub du hast dir etwas Liebe und Zärtlichkeit verdient..

Frauen können mit dem emotionalen Bullshit besser dealn, oder abfinden..

Aber das Gedicht ist zum heulen, ein Brüller

Griaz
Df
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 773
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #3 vom 19.09.2020, 06:44  Titel:   

Zentrieren
Hallo Df...,

den Engelbert habe ich frei erfunden. In meinem wahren Leben gibt es den überhaupt nicht, aber ich denke schon, dass es solche Engelberts geben könnte. Vielen Dank für Dein Feedback.

Liebe Grüße, Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 789
BeitragBeitrag #4 vom 19.09.2020, 17:40  Titel: Die Reise zum baertigen Engel  

Zentrieren
Die Reise zum bärtigen Engel

Ich trat sie an die Reise,
mit Hut und Siegel im Gepäckt.
Es tat gut auf diese Weise,
die Lust zum Engeln ward geweckt.

Das Ziel war Archangelien,
die Heimat meiner Träume
und ringsrum kreisen Tauben,
und schwärmen zwischen Bäumen.

Mir röten meine Wangen, rüsch
im Anblick seines Wonnebartes
die Flügel sind kaum sichtbar, Plüsch
und ihm entkommt ein Wort, ein Zartes:

"Liebste." haucht es durch den Bausch
und ich fühle mich im Wolkenrausch.
"Liebster." flüstern meine Lippen
und sehe mich ins Jenseits kippen.

_________________
Es besteht die Möglichkeit, das wir uns irren.
Womit? Mit allem. Glauben Sie das auch?
Was glauben Sie und geben Sie sich selbst
die Möglichkeit auch etwas anderes zu glauben?
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #5 vom 21.09.2020, 17:22  Titel:   

Zentrieren
Nestor..

Vielleicht sollte man ab und zu auch mal schweigen..

Jeder lebt in einer Traumwelt, das Bewusstsein.. is fake, vielleicht weiß Brigitte genau das, finde auch Träume sollte man respektieren..
Oder so.

Griaz
DF
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 773
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #6 vom 21.09.2020, 23:24  Titel:   

Zentrieren
Die Reise des Dichters

Ein Dichter trat die Reise an,
die seine Lust zum Engel weckt.
Samt Hut mit Feder in der Bahn
war er zum Himmel eingecheckt.

Das Ziel war Archangelien,
die Heimat seiner Träume,
dort kreisten taube Aliens
in Schwärmen um die Bäume.

Da glühten seine Wangen auf
beim Wonnebarte-Anblick,
er schwang sich auf die Flügel drauf,
gelenkig, wie im Kunststück.

„Mein Engel“, hauchte er zum Bausche,
„lass uns gemeinsam Verse tippen,
so lange wir im Wolkenrausche,
bevor wir auf die Erde kippen!“
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Standorte Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos