Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
17.09.2021, 20:31

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Panne im Wald Gereimtes
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Helle Gedichte
Hayk

Anmeldedatum: 03.05.2021
Beiträge: 43
BeitragBeitrag #1 vom 26.05.2021, 15:59  Titel: Panne im Wald Gereimtes  

Zentrieren
Panne im Wald
(schamlos bei Goethe geklaut - Original: "Rettung")


Mein Auto, meines Lebens Glück, war hin,
damit verlor mein Leben seinen Sinn.
Die Tränen flossen über mein Gesicht,
ein Dasein ohne Auto - nein, das will ich nicht.
Ich lief am Fluss entlang mit trüber Miene,
mir war, als ob die Sonne nie mehr schiene.
Am Ufer stand ein Baum, ein schiefer,
mir wars im Kopfe ziemlich dumm -
ich häng mich auf am Ast der Kiefer,
so ging es mir im Schädel rum.

Auf einmal hört ich was, das rief -
ich sah, es war ein fescher Bube:
„Die Kiefer ist doch viel zu schief
Komm lieber mit in meine warme Stube!“
Ein Schauer rann mir übern Rücken,
ich fragte ihn: Wie heißt du, Knabe?
„Ich bin der Hartmut und ich habe -
grad wollt ich einen Steinpilz pflücken
und musste mich dabei tief bücken -
gesehn, wie dir die Karre glatt verreckte.“

Wie war ich glücklich und ich streckte
ihm meine Hände hin und hört ihn sagen:
„Lass das Jammern, lass das Klagen,
lass die Chaise einfach stehen, morgen
werde ich nen Abschleppdienst besorgen.“

Da lief mir was durchs ganze Blut:
O lieber Hartmut, du bist gut!
Du hältst vom Tode mich zurück,
du bist, von Gott gesandt, mein ganzes Glück!
Auf immer dank ich dir mein Leben,
allein das heißt mir wenig geben.“

Dann klagt ich ihm die große Not,
er schlug die Augen lieblich nieder,
er küsste mich und ich ihn wieder
und - vor der Hand - nichts mehr von Tod.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Helle Gedichte Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos