Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
26.11.2020, 19:04

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Lockdown-Slam
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Circus maximus
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 805
BeitragBeitrag #1 vom 16.11.2020, 17:15  Titel: Lockdown-Slam  

Zentrieren
Liebe Forünninen und Forörer,

ich werde demnächst ein neues Online-Format für Poetry Slams anbieten und frage hiermit in die Runde, ob jemand von euch Lust hat,
mitzumachen oder sich daran als Co-Administrator*innen oder Co-Host zu beteiligen.

Im Team kann man eine gute Idee immer noch besser machen.
Freue mich auf eure Rückmeldungen!


Das Konzept
:

A) Zeit: fixe Termine 1 mal im Monat (Wochenende) ab Dezember 2020.

B) Slammer*innen -Zahl: 9, 12 oder 15.

C) Publikum:
- wird ab 1. Live-Performance stummgeschalten,
- vorerst max. 100, kann später auf 500 bis 1000 aufgestocket werden.

D) Ablauf: 3 Runden (mit Pausen).

D.0) Einleitung / Erklärung des Ablaufs durch Moderator*in für das Live-Publikum (10 min, Runden, Applaus, Beispiel-Performance zum Üben und Aufwärmen des Publikums)

D.1) Runde 1:
- die erste Vorauswahl hat je 5 Minuten für die Performance Zeit.
- je nach Starter-Zahl werde 3/9, 4/12 oder 5/15 in Runde 2 applaudiert.
- Die Runde 1 -Sieger werden mittels Applaus bestimmt;
- für den Applaus wird das Publikum 10 Sekunden unmuted.

D.P1) Pause R1-R2:
Moderator*in erklärt die Breakoutrooms wie in D.2 beschrieben.
Während der Breakout-Phase von Runde 2 erklärt Moderator*in die Siegestrophäe:
ein virtueller Triumph-Sack, der im Publikum "herumgereicht" wird. Das Publikum ist eingeladen mittels freier Spenden, Goodies oder Mitbringsel (Post-Versand auf eigene Kosten) die Siegerin oder den Sieger des Slams (des Finales in Runde 3) zu belohnen.

D.2) Runde 2:
- je nach Starter-Zahl werden 3, 4 oder 5 Breakout-Rooms zugeteilt.
- in den Breakout-Rooms haben die Slammer*innen 15 Minuten Zeit, die Sieger der Runde 1 von ihrem "Team" (Zufallsverteilung aller restlichen Slammer*innen) bezüglich ihrer Text-Auswahl beraten zu lassen, und Tipps über die Performance etc. zu erhalten.
- nach Ablauf der 15 Minuten, wird wieder vor Publikum verformt.
- von den 3, 4 bzw. 5 Zweitrunden-Bestreiter*innen "wählt" das Publikum wieder mittels Applaus 2 Finalist*innen.

D.3) Runde 3: FINALE
Die beiden Slammer*innen treten gegeneinander an. Die/der Beginner*in wird mittels Münzwurf oder dergleichen bestimmt.
Nach finaler Sieges-Bestimmung mittels Applaus
erhält die/der Sieger*in den virtuellen Triumphsack.
Sie/er darf diesen nach freiem Gutdünken auch mit anderen Slammer*innen teilen.



3 Grundregeln:


1.) Ismen
Jede Form von textlich-verbaler Äußerung von Ismen (Sexismus, Rassismus, Nationalismus, Extremismus, etc.) ist untersagt. Slammer*innen die gegen diese Grundregel verstoßen, werden umgehend aus dem ZOOM-Meeting geschmissen.
Poetry-Slams verstehen sich als öffentliche Foren der freien Meinungsäußerung, dem ein gegenseitiger Respekt und eine Gleichwertigkeit mit allen Menschen zugrunde liegt.

2.) Akklamation
Das Publikum ist eingeladen, für das was gefällt bzw. gefallen hat, dieses in jeder Form von audio-verbaler Lautäußerung zu bekunden.
Es wird auch darum gebeten, das was nicht gefällt oder dem eigenen Geschmack entspricht, unkommentiert durch fehlenden Applaus eine Abfuhr zu erteilen. Beschimpfungen oder Beleidigungen an die Menschen, die den Mut aufbringen, sich auf die virtuelle Bühne zu stellen, sind untersagt.

3.) Kritische Stilelemente:
Ironie, Parodie, Persiflage, Sarkamus, usw. sind Formen von kreativen und künstlerischem Ausdruck und Kritik, und sind als solches erlaubt und ausdrücklich willkommen. Die Slammer*innen werden jedoch gebeten, ihre Performance bzw. ihren Text auf erkenntliche Weise als solches zu deklarieren, um missverständliche Verärgerung im Publikum zu vermeiden.
Die Art der Erkenntlichmachung solcher Stilformen obliegt ausschließlich der/dem Slammer*in selbst, sollte jedoch spätestens am Ende der Performance für ein durchschnittlich intelligentes Publikum offensichtlich sein.

_________________
Es besteht die Möglichkeit, das wir uns irren.
Womit? Mit allem. Glauben Sie das auch?
Was glauben Sie und geben Sie sich selbst
die Möglichkeit auch etwas anderes zu glauben?
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Circus maximus Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos