Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
22.10.2020, 10:56

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
es rumort da oben
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 22, 23, 24  Weiter
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte
Namazu

Anmeldedatum: 05.04.2007
Beiträge: 149
BeitragBeitrag #331 vom 24.01.2020, 15:41  Titel:   

Zentrieren
darknessfalls meint dazu:


PS: Philantropische und Pro-Natalisten sehen fast überall Selbstmitleid, weil sie zu wenig Empathie für das allgemeine Leiden entfinden bzw. keinen echten Bezug zu Personen finden die nicht in unmittelbarer Nähe stehen oder unter ihnen nicht nachvollziehbaren Schmerzen sei es physisch oder Psychischer Natur, leiden..


Hm... Ich kenne Selbstmitleid selbst ganz gut, habe mich darin selbst schon durchaus wohlgefühlt... was ich damit verbinde, ist nicht das Verarbeiten von Problemen/Leiden, sondern ein ausdauerndes Herumzirkeln in denselben Gewässern. Man redet sich seine Situation hoffnungsloser und auswegloser, als sie es manchmal ist, zirkuliert in und um sich selbst und legt sich eine Menge Argumente zurecht, warum man seine Situation gar nicht verändern kann (oder will) und muss sich daher nicht exponieren oder überhaupt schon ernsthaft mit anderen Strategien oder Philosophien auseinandersetzen, die neue Ansätze in die eigene Gedankenwelt bringen könnten...

Warum hältst Du Philantropen für besonders wenig empathisch? Und macht das Verständnis für das eigene Leiden zwangsläufig empathischer für das Leiden anderer? In einigen Deiner Texten schwingt mit, dass ein Grossteil der Menschen nichts rafft, in illusionen lebt und nicht wahrhaben will, wie scheisse die Welt ist, sie bleiben vollkommen gesichtslos, unerforscht, uninteressant, hohl: auch nur schwarz und weiss im Letzten und daher auf Dauer, wenn es einseitig wird, (für mich=) ein bisschen langweilig. Irgendwie bewegen wir uns doch alle ständig auf beiden Seiten oder irgendwo dazwischen, springen hin und her, haben unsere Päckchen zu tragen und suchen unsere Strategien, damit umzugehen ... das macht es doch am Ende spannend (und in meinen Augen Kontakte und Perspektivenwechsel durchaus wertvoll).

Und deshalb sprechen mich einfach die Teile Deiner Texte, die nicht nur im schwarz/weiss (oder schwarz/schwarz) bleiben, sondern noch andere, ungewohnte oder unerwartete Ebenen aufblenden, meistens mehr an.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #332 vom 25.01.2020, 07:49  Titel:   

Zentrieren
live in misery and die in misery..

Wieso sollte man sich verändern, ich verkaufe hier nix, bin kein Marktschreier, ich schreib wie ich es sehe und warum..

Wenn das zu schwarz weiß ist.. bitte, du musst den scheiß auch nicht lesen, hab noch keinen irgendwie ermutigt mir sein Gehör zu schenken..

Ich kann jetz auch nicht hochtrabende Diskussionen führen wie Du und Nestor oder Nestor und Brigitte..
Warum ich glaube das Menschen mehr Empathie für andere entfinden, wenn sie eine Situation selbst kennen ist doch logisch..
muss nicht immer so sein aber für mich liegt es auf der Hand das deillusionierte Menschen näher bei der sogenannten Realität sind, hat eh genug Nachteile also lass die Marionetten eben gesichtslose Puppen sein..

Außerdem glaube ich nicht das jeder die Wahl bzw. den Luxus hat so zu sein wie er/sie will, oder wie man die Welt sieht, ein RestFilter bleibt immer im Kopf.. egal ob Optimist, Philanthrop, Misanthrop usw..

Für mich persönlich ist diese bescheuerte Welt und dieses dumme, sinnlose Leben mit diesen völlig selbt- überschätzten Kreaturen jeden Tag eine Herausforderung, ich werd jetz hier nicht meine Krankheitsgeschichte oder Probleme ausbreiten aber das hat schon einen Hintergrund warum ich Pessimist bin und zb. lieber Schopenhauer, Cioran, Horstmann usw. lese.. und Kant als religiösen Speichellecker empfinde. Weil es für mich eben Wahr ist..

Also liebe NAMAZU, wahrscheinlich bist Du halt schlauer oder kommst besser klar mit allem, von mir aus, schön für dich, vergönn Dir das echt..

Dein hohler, dumpfer
DF

PS.: leider weiß ich gar nicht genau was Du mit Grauzone meinst und was DIR gefällt oder Jürgen oder Nestor oder irgendjemand X-beliebigen Menschen der DAS DING liest.. wäre es nicht komisch beim schreiben ständig drüber zu reflektieren, Wer oder Was jemand hier oder Dort anders machen würde.. klar stimmt schon Einseitigkeit kann ich verstehen aber seine eigene ENGSTIRNIGKEIT zu erkennen ist echt schwer!!
soll keine Entschuldigung sein für irgendwas, viell. erklärt es nur einiges..
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Namazu

Anmeldedatum: 05.04.2007
Beiträge: 149
BeitragBeitrag #333 vom 25.01.2020, 22:28  Titel:   

Zentrieren
Hm, ja, ist offenbar nicht so angekommen, wie ich es gemeint habe. Ich hab's versucht, zu erklären, wie es auf ich wirkt und was mich anspricht und was weniger, wollte Dich nicht angreifen, aber offensichtlich hat das nicht geklappt. In Zukunft lass ich's stecken.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #334 vom 27.01.2020, 16:15  Titel:   

Zentrieren
Schon ok.. dann wars wohl mein Fehler, oder meine geistige Aufnahme eben etwas merkwürdig..

Kann passieren

Gruß
Df
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #335 vom 28.03.2020, 23:24  Titel:   

Zentrieren
Kanzler, Furz.. erzählt mir nichts..

..den der Tod heftet
an unseren Fersen..

fest an meine verklumpten Lungenflügel.
die Gehirnwindungen welche noch
nicht von Angst zerfressen sind
fallen den Aasgeiern aus
den Medien zum
Opfer..

Leere Straßen..

Vincent Price
"The last Man on earth"
Romeros
"Nacht der Lebenden Toten"
Edgar A. Poes
"Die Maske des roten Todes"
alles aktuelle Themen.

Heute Nacht sterben einige,
manchen fällt es leicht..
Zumindest für
Trauer ist jetzt
etwas mehr Zeit
als sonst.

Die Apokalypse schlägt ein neues
Kapitel auf
und vielleicht
steht auf Seite 666 mein
Name, mein Datum,
wen intressierts.

An alle die noch leben
weiter viel Glück.
Wir haben UNS nie kennengelernt
und das Vergnügen war ganz
meiner Seits..

Ruhet in Frieden.


PS:
Peace out.. Bitches;)
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 789
BeitragBeitrag #336 vom 29.03.2020, 17:04  Titel: Durchwaesserung  

Zentrieren
Durchwässerung

Hab durchgezählt: siebzehn.
Und endlose Straßen verwehn.

Bin ja normal schon ein Kamel
aber seit Covid komm ich mir vor wie ein Schiit
in der Zone von Sahel.

Und wenn die Nieren sich zieren: Brennessel. (T)
In meinem Körperfluss machen die Steine
einen auf bezauberte Djinee (Jeannie) Wunder
- hier Gruß an Pavel -
kurz vor der Auflösung
sagen sie Adieu.

Selbst Steine werden irgendwann "sterben"...

Hab mitgezählt: vierundvierzig.
Ich liege und stütze die Quarantäne
und wärmer werden die Zehen.

Und endlose Straßen verwehn...
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #337 vom 17.04.2020, 18:17  Titel:   

Zentrieren
Ausverkauf


Ihr könnt es haben,
alles was noch übrig ist,
die zerfressene Leber,
das zermarterte Hirn, die verkohlte
Lunge, meine Pumpe,
die gegen den Uhrzeiger tickt.
Ihr könnt ein Fest feiern und
den ganzen Ramsch aus
meiner Buden hohlen,
die Bücher, die Glotze,
die Bilder, das Geschirr..

Nichts gehört mir
alles Geklaut, alles geschenkt,
alles umsonst..

Und.. Während man genüsslich
Schluck für Schluck
dem Ende seiner Zukunft
entgegen trinkt.
Die Sonne blutrot
hinter dem Horizont
versinkt und man merkt..
Es gibt kein happy End..

Aber WER braucht sowas
schon wirklich..
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #338 vom 04.05.2020, 04:01  Titel:   

Zentrieren
Ein Appell des Grauens


Es sind Gedanken
wie ins Fleisch gebrannt..
Dieses weitermachen, weiterschreiben,
weiterdenken..
Überleben,
für Mütter, Schwestern, für
Gott, für ach leck mich..

und dann kommt
ein Virus, fegt einige Tausend weg,
der Krieg, kawumm..
ne Mille Weg,
weitermachen,
ein kleines Mädchen muss
uns im Fernsehn ne Standpauke halten
über diese VERDRECKTE WELT..
ok. ich weiß das ist übertrieben,
die meisten wussten es so oder so..
Die WHO, die Gurus, der Typ
der dein Auto repariert, der Doc
der deine Nerven heilt.
Weitermachen!

Was sind schon Giftgasangriffe in Syrien,
Was ist mit Büro 39, Wer wählt Trump
oder schreibt Märchenbücher
die 2000 Jahre überdauern
an die Leute noch immer
glauben möchten,
weil SIE nur eins
wollen:
WEITERMACHEN..

..bis zum UMFALLEN,
lügen, spielen und betrügen
sich selbst, andere.
egal..
Werdet verdammt noch mal
glücklich
ist die Devise.


Steht Habt-Acht,
bis ins Grab.

mein Abschlusswort:
NIMMERMEHR.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #339 vom 26.07.2020, 19:38  Titel:   

Zentrieren
Tote Punkte im Herz

Vielleicht geht man beim
2 oder 3 Durchlauf drauf,
Keiner ist sich
Sicher..
Keiner traut irgendwie
Irgendwas, irgendwem,
Man wird reingelgt
Das ist sicher..
Nur wo und wie und wann..

Diese Lügen machen
Es leichter..
Sie schmecken wie:
Lungenkrebs und covid19
Zusammen gemixt
Mit ein paar Millionen
Kinder die starben
Weil sie verdammt nochmal
Nichts zu essen hatten,
Nach Nichts!

So schmeckt Asche,
Der Tod eines wichtigen
Menschen..

Nach Trauer und
Nach ewiger Leere.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
juergen h.

Anmeldedatum: 05.01.2007
Beiträge: 1170
Wohnort: Tirol
BeitragBeitrag #340 vom 28.07.2020, 01:37  Titel:   

Zentrieren
Du bist so beinhart offen, dass es manchmal beim Lesen schmerzt. Ich denke, dass du - wenn du älter wirst und Lebenserfahrung sammelst - rythmischer wirst in deinem Schreiben.
Dichter sind keine Propheten, auch wenn die Idee an sich reizvoll ist. Sie sind weder Hell- noch Schwarzseher. Dichter sind Zeitzeugen und sonst nichts. Der Zweck heiligt die Knüppel.

darknessfalls meint dazu:
Tote Punkte im Herz

Vielleicht geht man beim
2 oder 3 Durchlauf drauf,
Keiner ist sich
Sicher..
Keiner traut irgendwie
Irgendwas, irgendwem,
Man wird reingelgt
Das ist sicher..
Nur wo und wie und wann..

Diese Lügen machen
Es leichter..
Sie schmecken wie:
Lungenkrebs und covid19
Zusammen gemixt
Mit ein paar Millionen
Kinder die starben
Weil sie verdammt nochmal
Nichts zu essen hatten,
Nach Nichts!

So schmeckt Asche,
Der Tod eines wichtigen
Menschen..

Nach Trauer und
Nach ewiger Leere.
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #341 vom 12.09.2020, 00:17  Titel:   

Zentrieren
Unterwssser×Zwangsjacke

Lecker oh..
der Kuss einer
Verrotteten Meerjungfrau
Der mich von Klippen ins
Tote Meer
in Vergessenheit
Todkrank begleitet
Danke,danke,
Und herzlichen
Dank
Für meine
Gekreuzigten
Not/
Lügen
Der Geruch das alles was wir kennen
nach Rosenblüten Zärtlich
verrottet..
Ihre Verwesung
Weiß keiner recht zu
Ehren..

Tränen
Trivialer
Fetisch aus Bibeln und
1001 Nacht..
Terror
Aus den überhöhten Ideen unserer
Eltern, lehrer, Anführer..

Darwin, pragmatisch.
Und dieser
Kant. Ein idealist ohne Gnade.
Camus ein alberner August,
Schopenhauers Abhandlung der
Willensfreiheit einfach nur
Großer Kater.
Nietzsches Ende:
Irrenanstalt.

Wir sind nicht bereit.
Ubd das Traurigste.. seit
500 Milliarden Jahren .
Wer für einen
Betet
niemand der
Für Kakerlaken
Und Spinnen
Für
.. meinen
Krebs oder deinen

Durch Kopf wie
Wasserfall oder
In
Unbelehrbarer Gier
Nach Gott, nach Sex
Aber
ICh. Weiß
Das es längst zu spät
Ist für jeden
Ich werde die Medusa blenden
Wie sie mich und ich HAsSe Gedichte
Den sie sind kunst und kunst
Ratet nur aber rettet nicht
Vor der Hölle


Aber wir sind zu
Feige
Für
Zusammen
Bruch..
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 789
BeitragBeitrag #342 vom 17.09.2020, 00:30  Titel:   

Zentrieren
Lieber darknessfalls,

ich weiß nicht, wie Du Dich mit Deiner Dankbarkeit,
mit Deinem Licht in der Dunkelheit
oder Deiner Melodie der Freude verbindest.
Aber ich bin mir sicher,
dass Du dies manmachal tust,
vielleicht ohne Worte,
oder mit anderen Worten.

Jedenfalls, würde ich gerne anregen,
dass Du Texte machst,
wo Du eine Grenze ziehst,
zwischen dem in Dir,
was Dich leiden lassen will,
und dem in Dir,
dass will dass Du "glücklich"
oder zumindest Dich "runder" fühlst.

Es ist schon klar,
es ist beides in Dir,
und Du lebst und kämpfst damit
in einer auferzwungenen Zweisamkeit...

Ich bin einfach neugierig,
wie der Teil von Dir,
Dein ursprünglichster Wesensanteil
sich äußert,
wenn er versucht
den Schwerpunkt eines Deiner
Texte zu bilden.

Ich vermute,
es ist der fremde, zerstörerische Anteil
Deines Bewusstseins, der sagt:
"ich hasse Gedichte"...
...

...und ich frage mich gerade,
was wohl Dein liebevoller, konstruktiver Anteil
Deines Bewusstseins gerne hat und macht -
ja: liebt.

Was liebst Du?

Und kannst Du das mit Worten ausdrücken?

Ich glaube, diese Fragen sind eine Herausforderung an Dich,
aber ich glaube auch, Du bist ihr gewachsen.
Freue mich auf Deine Antwort(en)
oder weitere Texte...

Liebe Grüße,
N.C.

_________________
Es besteht die Möglichkeit, das wir uns irren.
Womit? Mit allem. Glauben Sie das auch?
Was glauben Sie und geben Sie sich selbst
die Möglichkeit auch etwas anderes zu glauben?
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #343 vom 17.09.2020, 15:31  Titel:   

Zentrieren
Hey nestor,

Also das sind ja ne menge Fragen, was soll man da sagen..

Ja das Wort Liebe finde ich für gar nichts geeignet.. außer um Verwirrung zu stiften.. wenn überhaupt dann Verliebtheit aus chemischen/gedanklichen Prozesse im Körper.
Aber klar sogar ich hab (gute) oder zumindest zufriedene Tage.. oder wenigstens Stunden, Augenblicke..
Was Du wohl eher meinst sind Vor-Lieben, die hat wohl auch der kaputteste Mensch.

Glaube die meisten sind narzisstisch veranlagt wenn Sie Gedichte verfassen.. und mehr oder weniger publizieren;
.. schließlich will man ja etwas von sich in die Welt schleudern und andere vorn Kopf stoßen oder inspirieren oder was auch immer..

Naja, manchmal schreib ich und vergess es dann wieder.. trinke was, stells rein und irgendwann seh ich den Müll dann Tage, Wochen später.. das letzte war ziehmlicher Schrott und viel zu lang.. und zu persönlich.

Es zeugt aber von deiner Menschlichkeit das Du mir so komplizierte Fragen stellst, sowas bin ich nicht gewohnt!

Ich grüble nur zur Zeit nicht gern, lese mich grad selber in Dostojewski's: Aufzeichungen aus dem Kellerloch.. das ist faszinierend und irgendwie gruslig zu gleich..
Im Endefekt aber auch nur ne gute Ablenkung von diesem Schlachthaus Namens Welt..

Hoffe du schreibst mal wieder was gutes.. am besten man hohlt sich Ideen gleich neben an.. kenn echt kaum gute Gedichte. Aber vielleicht weil die eigentliche Form mir oft nichts gibt..

Heute stirbt auch viel aus, was nicht Massenkonsum-orientiert ist, Philosophie ja auch.. Scheisse kennt ihr David Precht, das ist schnösel-scheisse mehr nicht... in zeiten von Nietzsche oder Schopenhauer wäre der sicherlich nur ne Neurone gewesen nicht mal ein ganzer Satz..haha..

Naja genug Kauderwelsch hoffe ich konnte irgendwas beantworten.. oder auch nicht..

Griaz
DF
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #344 vom 18.09.2020, 22:11  Titel:   

Zentrieren
Alles logisch


Ich kann alles vor
Mir erscheinen lassen
Die astralen Urväter der
Schöpfung..
Ich muss nur
Loslassen..
Es macht mir Angst
Dieses Nicht-ende..

Ein 2 Millionen langer
Kater
Eines Gottes den Verrückte
Erbaut haben und
Sklaven derer wurden
Und wurden
Und..


Jetzt sitzt man
Mit NICHTs
Da Auser 6tiekulpizza
Die Rechtschreibung
der
Computer so ähnlich
wie ich..
Leider
Stimmt das nicht
Mal überein.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 789
BeitragBeitrag #345 vom 19.09.2020, 17:45  Titel:   

Zentrieren
Du brauchst nicht auf irgendwen zu warten.
Die guten Gedichte schreibst Du selber.

Quod eres demonstrandum. Oder so.

Du könntest bei "Tiefkühlpizza" aufhören.
Das hat Knack.

_________________
Es besteht die Möglichkeit, das wir uns irren.
Womit? Mit allem. Glauben Sie das auch?
Was glauben Sie und geben Sie sich selbst
die Möglichkeit auch etwas anderes zu glauben?
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte Seite 23 von 24
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 22, 23, 24  Weiter

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos