Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
12.12.2018, 04:43

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
es rumort da oben
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Weiter
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #226 vom 21.06.2018, 03:33  Titel:   

Zentrieren
Hybris

In meinen
Lungen steckt
mehr Schleim als
in 1000 Wörtern.

..mein Herz blutet
seit Lichtjahren
wegen Dir..
immer wegen
Dir

Du redest von
Menschlichkeit
während Panzer über
Totenschädel rollen..

Wir lachen und
Trinken,
aber in mir
Blutet es
und gerinnt nimmer..

bis mich der
Teufel oder
sonst was hohlt.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #227 vom 27.06.2018, 02:21  Titel:   

Zentrieren
Unlöschbarer Durst

Bin gerade dabei
mich ins Grab
zu trinken.

Gott kann seine
Autobiographie alleine
weiter schreiben..

Ich bin raus..

Ab und Zu schmecken
Lügen besser
als Wahrheiten..

Damit kann ER
vielleicht was anfangen.

Seine Schöpfung war
vor 2000 Jahren schon zu
nichts gut und
sieh UNS jetzt an......

Affen mit Klunker die in
Audie und BMW
rumfahren..
Affen in dreckigen Fabriken,
Banken, im Vatikan..

Getarnt vor ihrer Natur
mit geschminkten Fressen
und dummen Ideen
an jeder Ecke
bis ins Weltall.

Sorry ich hab genug
und mir geht das Bier aus..

Leider
ist das kein
Happy End.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
juergen h.

Anmeldedatum: 05.01.2007
Beiträge: 1123
Wohnort: Tirol
BeitragBeitrag #228 vom 27.06.2018, 21:49  Titel:   

Zentrieren
Hey,

Gott ist ein Thema ohne Happy End.

Was hältst du von dieser Verdichtung?

Unlöschbarer Durst

Bin gerade dabei
mich ins Grab
zu trinken

Gott kann seine
Autobiographie
alleine schreiben

Sorry - ich habe genug
mir geht das Bier aus

Leider
ist das kein
Happy End
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #229 vom 28.06.2018, 15:01  Titel:   

Zentrieren
Hey Jürgen,

.. da hast Du sicher recht..

Hm, ja bin etwas ausschweifend manchmal, gefällt mir ganz gut deine gekürzte Version..
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
juergen h.

Anmeldedatum: 05.01.2007
Beiträge: 1123
Wohnort: Tirol
BeitragBeitrag #230 vom 28.06.2018, 21:03  Titel:   

Zentrieren
Hallo darknessfalls,

dann verwende bitte diese Version. Ich weiß schon, wo es es bei dir fehlt. Nicht an dichterischen Fähigkeiten, du bist schon einer, der gut zeichnen kann. Dir fehlen Vorbilder, du hast keine. Dabei sind Vorbilder nichts Schlechtes - jede Generation versucht Inhalt und Form neu zu erfinden. Das Problem ist - alle relevanten Formen wurden bereits erfunden, jeder Inhalt bereits tausenfach rezipiert und in jeder erdenklichen Variante publiziert. Seit etwa 1980 kann man in der Lyrik nichts mehr erfinden wie ein Wagenrad. Alles ist gesagt. Für unser aller Schreiben sind das keine guten Aussichten. Denn Dichter sind Redner, Verführer, Aufrührer und Beschwichtiger. Du solltest dir von mir jetzt sagen lassen, dass du ein Vorbild brauchst. Ich empfehle dir William Carlos Williams, ein Landarzt aus USA, der zwischen den einzelnen Patienten sein Schreibpult aufklappte und schrieb. Du solltest auch Charles Bukowski und Gottfried Benn kennen. Diese drei Autoren kosten dich vielleicht ein Jahr Studium. Wenn du nichts Besseres vorhast in nächster Zeit: lies sie. Versuche zu schreiben wie sie. Versuche besser zu sein als sie. Und zu guter letzt: versuche du zu sein. Jedoch formal wie ebendiese. Lyrik versucht nicht den Dummkopf zu erreichen - der würde Lyrik nicht lesen wollen.
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #231 vom 29.06.2018, 00:02  Titel:   

Zentrieren
Hey Jürgen..

Danke erstmal, früher hab ich auch echt gezeichnet(Horrorzeugs hauptsächlich), wurde mir zu anstrengend dann kam ich zum schreiben..

..Finde auch alles ist gesagt worden echt schwer kreativ zu sein..(Falls es sowas überhaupt gibt)
Charles buk. den Hab ich gelesen(der hatte ein paar echt gute Sachen) und Rimbauds Une Saison en Enfer, sonst nix.. Zumindest keine Poesie, Prosa oda wie sich das so nennt.. Irgendwie kommt mir alles so verschnörkelt vor und das bin sogar nicht "ich"..

.. hab auch keine Illusion darüber das es viele Leute lesen, oder lesen sollten, meine Meinung ist nicht wichtig..
..benutze es oft als Ventil.. Schreiben, wenn jemand etwas damit anfangen kann gut, sonst auch nicht tragisch..

Aber es simmt irgendwie stört es mich selbst manchmal nicht präzise genug zu sein für mein Geschreibe oder für was es stehen soll.?!
Mein Kopf ist ein echtes Furzkissen..
Aber danke für die Tipps, werde die Schreiber gern mal aus-checken..

.. fühl mich zu oft jenseits jeder Besserung in jeder Hinsicht, was sich auch hier wohl bemerkbar macht..

Prost und angenehme Nacht noch
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #232 vom 29.06.2018, 12:54  Titel:   

Zentrieren
Die auf der Strecke blieben


Irgendwann
werde ich liegen
bleiben
im Bett oder auf der
Straße..
Allein, immer
Allein..

Endlich keine Lügen und
Hoffnungen mehr,
kein dummes Vogelgezwitscher
oder Nachrichten über Krebs
und Terror oder bescheuerte Katzenbabys.

Keine Heuchelnde Grinser
aus euren Neandertaler-Schrumpfköpfen
mehr..

Mir werden die Regentage fehlen..
dieses ewige Ringen auf zu stehen
eher nicht.

Verlieren ist nur hart
wenn auch wer zu sieht..
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #233 vom 01.07.2018, 19:04  Titel:   

Zentrieren
Unser Leben als Schmetterling

Von Amour
zerschossen
Von Facebook
Entlarvt und versklavt
Kriechen Raupen
Aus ihren
Kokon's
Mit unstillbaren
Hunger
Auf mehr..

Bis die Zeit
still steht..

Unersettlich.

Hohl.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #234 vom 12.07.2018, 21:26  Titel:   

Zentrieren
-PuppenSpieler-

Am drahtseil
Hängen
Tanzen
Wie sie uns auch
Spielen..

Am besten
ein Nickerchen
Bis..

.. alle gleich
Verwesen sind..

Dann können
Wir auch
Drüber reden..
Vielleicht
Sogar lachen
und anstoßen
..

Dafür dass
Wir
Uns die Hölle
So schön
Getrunken
Haben..

Zumindest
der Versuch
War's
Wert..

Amen

Oder

Norok
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #235 vom 21.07.2018, 09:52  Titel:   

Zentrieren
Glückskinder


Schlechte Nachricht
Ein Arbeitskollege
liegt halb tot
in der Intensivstation..
Magen-op, Seitenausgang..
Er trank nicht, rauchte nicht.
Ernährte sich gesund.
47 Jahre hat
er so rum gekriegt
und dann sowas..

Ich kann ihn nicht
mal anrufen
bin zu pessimistisch
was meine Zukunft
angeht.

Das wäre keine
Hilfe..

Er wollte früher Heilpraktiker
werden
dafür ist es jetzt
wohl zu spät.

Ich wollte
auch ein geregeltes
LEBEN..
..kommt mir eher
vor wie die
Titanic.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #236 vom 09.08.2018, 22:48  Titel:   

Zentrieren
Scheiss Erfüllung


Früher wollte
Man die Wahrheit finden
Jetzt
Nur mehr
Verdrängen..

Das Kosmos
Spült
Meine Gedichte
runter
Im ewigen
Schwarzen Strudel
Wie ich kaltes
Bier..

Geburtstage
Nirvana
Weihnachten
Todestage
Christi Himmelfurz..

Für uns nur
Ein Grund
gleichzeitig
Glücklicher oder
Trauriger
Zu sein als sonst..

Bitch..
eigentlich wollte ich
Nicht mehr rum jammern
Labern oder ein
Bescheuertes Gedicht
Schreiben.
mir geht das Leben
das atmen
schon schwer
an die Nerven..

Fuck nichts
davon
Klappt
Wirklich..

Weißte was
ich meine?!
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #237 vom 17.08.2018, 16:17  Titel:   

Zentrieren
K.o. Mit handkuss

Das Gewissen treibt
Mich in die Ecke
Wie ein Boxer hänge
Ich angeschlagen
in den Seilen..

Fast ausgezählt
Mit weichen knien
noch nicht
Bereit das Handtuch
Zu werfen

Nachts
Verfolgen mich
Fehler wie Mücken-
Stiche hören
Nicht auf zu jucken..
Verdammtes Leben,
Wir kratzen zuviel
Dran rum.

Was ist los mit
Euch Scherbenfresseren
Fakieren und verrückten
Träumern aus
Alten Zeiten?!

Seid ihr alle
Zufrieden mit
Euren Göttern
Götzen und
bescheuertn teuren
Weibern in Luxusschlitten..

Achja die Liebe
Nur die Hoffnung lässt
Uns ewig brennen,
Für nichts..

Gehen wir
In Kriege
fahren über einstürzende
Brücken.

Vielleicht bin
Ich nur zu pessimistisch
Für den Job als
Mensch,
Als Schreiberling
Der Verfluchten.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
juergen h.

Anmeldedatum: 05.01.2007
Beiträge: 1123
Wohnort: Tirol
BeitragBeitrag #238 vom 17.08.2018, 22:48  Titel:   

Zentrieren
Könnte ich nur, ja - könnte ich
dir das laut vorlesen
der Sprecher läse den Käse
vor wie einer aus Sin City

https://www.youtube.com/watch?v=6_E0ebP84w8&index=27&list=RD7kzUwxAkzPU
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 262
BeitragBeitrag #239 vom 18.08.2018, 04:23  Titel:   

Zentrieren
Jürgen ich mag deinen Musik-Geschmack.. Hört sich an wie Spielunken-trinkmusik, ja hab halt wieder eins rausgehauen ohne viel drüber zu denken,
Schreib den käse um mal ein paar freie Minuten im Kopf zu haben..

Und Gute Nacht auch!
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 593
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #240 vom 18.08.2018, 10:33  Titel:   

Zentrieren
... vielleicht hast Du auch zu viel Negatives schon erlebt.... Wie soll man was Positives schreiben, wenn man immer nur Negatives erlebt? Menschen, die in Watte gepackt sind und von daher kaum Negatives erleben, sind so realitätsfremd, dass sie wenig Verständnis dafür haben. Es ist halt schwierig, positive Sachen zu schreiben, wenn man sie nicht erlebt und praktisch völlig aus der Luft greifen muss. Der eine ist eben in negativen Angelegenheiten realitätsfremd, der andere in positiven...

Wenn man sich Jahre später das Geschriebene wieder anschaut, so war das halt bei mir, dann denkt man sich, oh, was habe ich da geschrieben, wie schlecht ist es mir damals wohl ergangen? So in der Richtung sehe ich das...
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte Seite 16 von 20
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Weiter

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos