Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
24.05.2018, 17:55

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
es rumort da oben
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 191
BeitragBeitrag #211 vom 14.05.2018, 22:26  Titel:   

Zentrieren
.. mit Schwung in den Abgrund

Es ist 5 vor 12
Nachts
Und wieder
Wacht man
nicht auf.

Die Sonne glänzt
Wie
Geld,
rot
und blau
lila.. Sie schielt
Oder
Meine Augen..

Grell und schnell
Unendlich
Wie
Gedanken..
oder
für Dummköpfe
Emotionen..
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 191
BeitragBeitrag #212 vom 17.05.2018, 00:50  Titel:   

Zentrieren
Mach mal Pause


Ruhig Blut, nimm dir ein Bier
halt die Klappe, leg dich schlafen
oder tanz des Seilers Tochter Hochzeit.

Die Sprache ist eine Waffe
und keine Kunst,
verbinde Wörter oder Atome
am Ende krachts
wahrscheinlich gewaltig..

Wir dummen
Sprengköpfe,
immer scharf..
kurz
vorm hochgehen.

Da stimm ich gleich
ein Liedchen an,
eins vom Tod.
Spiel´s nochmal Sam..

Bloß keine Sentimentalitäten
an die Glocke hängen:

Ich liebe dich, Gott,
meinen Hund
oder den Teufel..
Verdammt wo ist der Unterschied?

sorry, hab den Faden verloren..
aber das ist auch nur
wieder so ein Tag.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 191
BeitragBeitrag #213 vom 24.05.2018, 01:03  Titel:   

Zentrieren
Das Licht am Ende des Tunnels


Eines Tages machte ich
die Augen auf..
und sah Bullshit.
überall.

An den Wänden, in kinos,
Kneipen, in Augen von Frauen
Im TV und in jedem Baum hängen..

Ein Großes VERARSCHT
stand überall.
All die Märchen, Illusionen
Weg gewischt.

Alles wird Gut..

Man muss mit den Wölfen heulen
oder wird gefressen.
mir gefällt nur
das HEULEN..

Der Mond
der Regen, die Ruhe
nach dem man wieder
zur Besinnung kommt
nach einer geplatzten Lüge..

Alles wird Schön..

Auch die Toten und
geschändeten Leichen
mit denen wir die Erde füttern.
Wir Richter und Mörder,
ziehen wie rote Schatten,
der Pest gleich, durch
Höhlen ohne Licht..

Happy End.

oder wie sagte Thomas Bernhard:
Ein jedes Wort ein Vorurteil..

Wie Recht er doch hatte..

Ich höre das Knirschen
spüre das Zittern
es ist das Monster am
Ende der Geschichte.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte Seite 15 von 15
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 13, 14, 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2017 Gedichteforum.at | Impressum

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos