Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
22.10.2020, 10:46

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Dunkle Gedanken
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte
Winne007

Anmeldedatum: 11.10.2020
Beiträge: 4
BeitragBeitrag #1 vom 11.10.2020, 01:08  Titel: Dunkle Gedanken  

Zentrieren
Dunkle Gedanken

Fahl und leichenblaß ist meine Haut,
ausdruckslos ist mein Gesicht.
Der Stimme der ich einst vertraut,
führte mich listig hinters Licht.

Mein Kopf ist taub, ich bin verwirrt,
unmöglich zu beschreiben.
Bin ganz allein, hab mich verirrt
Kann die Dämonen nicht vertreiben

Keine Hoffnung und kein Ausweg mehr
Ich hab mich aufgegeben
Mein Akku, der ist längst schon leer
verbraucht durch Angst vorm leben.

Wir blenden aus des andren Leid,
und sind nur mit uns selbst beschäftigt.
Voller Mißgunst, voller Neid!
Das dunkle Ich, fühlt sich bekräftigt

Von Harmonie ist nichts geblieben,
die herrschte einst auf dieser Welt.
Sie wurde durch den Haß vertrieben
und wir sehn zu wie sie verfällt.

Des Teufels großer Tatendrang
der Mensch macht sich zu eigen.
Er steigert sich in einen Wahn
um in Selbstsucht sich zu weiden.

Vergessen längst ist die Parole
Liebe deinen Nächsten wie Dich selbst
und Stück für Stück auf leiser Sohle
merkst Du nicht wie tief Du fällst

Von Anfang an Du hast verlorn
und wirst im Schatten wandeln
wenn Du sähst den gleichen Zorn
statt endlich mal zu handeln
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #2 vom 11.10.2020, 11:58  Titel:   

Zentrieren
Hy,

Also Harmonie gabs seit der Menschheit nie, das sind romantische Vorstellungen alla BiBel-Märchen.

In der Natur gabs vielleicht einst mal sowas wie ein Gleichgewicht.
Aber auch da gings immer nur um survival of the fittest.. Evolution etc..

Das DENKEN hat uns ermöglicht sich einen Vorteil zu schaffen, was immer zu etwas Irrtum und Missgunst, im schlimmsten Fall Tod und Zerstörung bringen wird.

Liebe deinen Nächsten.. klar ich liebe meine Frau, mein Haus, meinen Hund und dann gibt es Krieg..

Wer sagt das es nicht einige Menschen gibt die das Leid sehen.. aber was kann das denken über sowas bewirken?! Nichts, man kann ja freiwillig Obdachlosen helfen, Caritas und s.o.s. Kinderhilfe spenden.. aber das wars auch..

Die Reichen fühlen sich auch gut wenn sie mal ein Prozent ihres erschwindelten Geldes spenden. Und alle wow.. gute Menschen, aber es ist trotzdem nur ein Kissen für das schlechte Gewissen.

Das einzig wirklich vernünftige ist freiwillig auf Nachkommen zu verzichten um den Kreislauf des Leidens zu unterbrechen, leider bedenkt keiner das alle die Kinder haben, sie zu Leid, Trauer, Krankheit und schließlich den Tod ausliefern.

Ansonsten
Kann man nur rum lamentieren..

Je mehr man sich mit Geschichte beschäftigt desto mehr sieht man, die Menschen waren immer auf nen schlechten Weg und haben alles Versklavt und vernichtet vordem sie Angst hatten und alle anderen Spezien sind uns unterlegen, haha wir zerstören uns gegenseitig und den Planeten obendrauf..

Früher oder später, all goes to Hell, finish und guten Tag noch..

Gruß
Df
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Winne007

Anmeldedatum: 11.10.2020
Beiträge: 4
BeitragBeitrag #3 vom 11.10.2020, 13:38  Titel:   

Zentrieren
Hi Df,
Du hast natürlich Recht... Manchmal muss man sowas halt auch mal raus lassen.
Das war mir auch bewusst. Es wird eher noch schlimmer werden.
Hoffe ich muss das nicht mehr miterleben.
LG
Winne
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 352
BeitragBeitrag #4 vom 11.10.2020, 13:57  Titel:   

Zentrieren
Klar, verstehe ich ja.. tut gut sowas raus zulassen, zumindest am Anfang noch.. irgendwann merkt man auch das Schreiben bewirkt nichts, so gehts mir, fühl mich danach höchstens etwas leichter aber nicht besser..

Hm... ein schnelles Ende wäre ja dem ganzen Kasperletheater vor zu ziehen, tja leider versucht die Medizin unseren sinnlosen Tod so lange wie möglich raus zu zögern, auch wenn Menschen längst finish sind innnerlich wie äußerlich..
Das stellt das größte Dilemma dar: sinnloser Tod/sinnloses Leben.. aber man könnte den Menschen die echt leiden wenigstens einen würdevollen Abschluss ermöglichen, so ist die Gesellschaft, Prinzip geht vor Wahrheit!

Ein Ewiges Jammertal und dieses ewige Gegrinse das seit den sozial-media-days so angesagt ist, machts uns nicht grad leichter..ehrlich zu sein.

Happy fuckin Doppelmoral.. lache und die ganze Welt lacht mit dir, weine und Du bist verdammt allein..

Also irgendwie gehts weiter, Hauptsache is man lässt sich nicht zu sehr verarschen..

Df
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 773
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #5 vom 11.10.2020, 20:27  Titel:   

Zentrieren
Guten Abend, Winne007,

ich kann Euch beiden nur zustimmen und ergänzen: Das ewige positive Denken behindert, die Realität zu sehen.

Mit lieben Grüßen
Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Winne007

Anmeldedatum: 11.10.2020
Beiträge: 4
BeitragBeitrag #6 vom 11.10.2020, 23:52  Titel: Ich kann beiden Seiten was abgewinnen  

Zentrieren
Hey Gitte und DF,

ich würde sagen die Mischung machts. Es bringt jetzt auch nichts und ist sicher sehr ungesund, wenn ich den ganzen lieben langen Tag nur immer schlechte Gedanken in meiner Birne rum trage.
Auch das andere extrem ist natürlich nicht mein bevorzugtes Model.

Ich find letzteres aber weitaus weniger gefährlich für den Besitzer der besagten Birne.
Letzterer Personenkreis neigt naturgemäß dazu sich wenig bis gar keine Gedanken über die Gesellschaft und sein Umfeld zu machen. Absichtlich kann man ja gar nicht nicht denken wollen Shocked

Aus meiner Erfahrung kommen solche Menschen häufiger mit Ihrem Leben zurecht, weil sie sich eben keine Gedanken machen... Bei uns in Bayern sagt man immer: "Blede Leid gehts oiwei guad "

Also ich bin die goldene Mitte würd ich sagen. So ein Gedicht ist immer eine schöne Gelegenheit sein Girn zu ordnen und den Druck zu kanalisieren. Viele im Freundeskreis würden da sowieso nicht mehr zuhören also schreib ichs lieber auf. Mit Ihnen zu diskutieren haben ich mir weitgehend abgewohnt... manchmal tut es auch gut einfach mal nur belanglose Scheisse von sich zu geben.

LG
Winne
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos