Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
26.05.2022, 08:08

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Der Wanderweg zum Gedichteborn
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Helle Gedichte
Hayk

Anmeldedatum: 03.05.2021
Beiträge: 43
BeitragBeitrag #1 vom 17.05.2021, 10:29  Titel: Der Wanderweg zum Gedichteborn  

Zentrieren
Des Silberbachs Quelle zu finden
gelingt dir gewiss,
wenn du wanderst am Ufer
dem fließendem Wasser entgegen.

Bald engt sich der Strom
zum gebändigten Flusse,
und lichtere Auen verwöhnen die Augen
mit blühenden Blumen.

Ersteigst du als Wandrer dann waldreiche Hügel,
gewährt dir die Höhe die Sicht in die Ferne,
die Sonne beglückt dich mit doppelten Strahlen
vom Himmel und auch aus dem Spiegel des Baches.

Schon weitet die Brust sich, dein Atem wird freier,
du fühlst dich dem Himmel viel näher
und folgst voller Neugier dem schlängelnden Lauf
des heitren Gesellens im grünenden Grunde.

Erfrischung gewährt dir ein kühlender Trunk,
du pflückst für die Liebste am Ufer Violen,
das Plätschern des Baches versiegt zum Gemurmel,
es wispert dir heimliche Worte und Märchen
und Mythen aus uralten Zeiten ins Ohr.

Du nahst dich der Quelle, erkennst voller Freude
die Siegel der Tritte geflügelter Pferde,
vernimmst die kaum hörbaren Töne der Leier
Apollos; und zärtliche Küsse der Muse
Erato vergelten dir reichlich die Mühen
auf schwierigen Wegen zum Wohnsitz der Götter
.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 992
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #2 vom 17.05.2021, 15:58  Titel:   

Zentrieren
Hallo Hayk!

>Erfrischung gewährt dir ein kühlender Trunk,
du pflückst für die Liebste am Ufer Violen,
das Plätschern des Baches versiegt zum Gemurmel,
es wispert dir heimliche Worte und Märchen
und Mythen aus uralten Zeiten ins Ohr. <

Das ist die schönste Strophe in diesem Gedicht.

Im letzten Vers kannst Du "den" weglassen,
vom Rhythmus her gesehen:
"auf schwierigen Wegen zum Wohnsitz der Götter".

Mit lieben Grüßen
Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Hayk

Anmeldedatum: 03.05.2021
Beiträge: 43
BeitragBeitrag #3 vom 17.05.2021, 18:23  Titel:   

Zentrieren
Liebe Brigitte,
ich freue mich über Dein Kompliment und werde, sollte ich die Änderungsfunktion finden, Deinem Rat folgen und das überflüssige "den" weglassen.
Vielen Dank und liebe Grüße,
Hayk
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Ralfelinchen

Anmeldedatum: 01.11.2017
Beiträge: 737
BeitragBeitrag #4 vom 17.05.2021, 20:29  Titel:   

Zentrieren


wie immer top mein lieber freund -

eine Labsal für das forum. wie unsere wunderbare Brigitte bereits angemerkt hat.

Bussi
ralfelinchen





Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Hayk

Anmeldedatum: 03.05.2021
Beiträge: 43
BeitragBeitrag #5 vom 17.05.2021, 21:50  Titel:   

Zentrieren
Liebes Ralelinchen,
danke! Danke! Danke!
Ich habe mich sehr über Dein Lob gefreut, vor allem, weil es von so einem gnadenlosen Kritiker kommt.
Liebe Grüße!
Hayk
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 511
BeitragBeitrag #6 vom 21.05.2021, 10:34  Titel: Re: Der Wanderweg zum Gedichteborn  

Zentrieren
Hayk meint dazu:
.. zum Gemurmel,
es wispert dir heimliche Worte und Märchen
und Mythen aus uralten Zeiten ins Ohr.

Du nahst dich der Quelle, erkennst voller Freude
die Siegel der Tritte geflügelter Pferde,
vernimmst die kaum hörbaren Töne der Leier
Apollos; und zärtliche Küsse der Muse
Erato vergelten dir reichlich die Mühen
auf schwierigen Wegen zum Wohnsitz der Götter
.


Woher kommt das, dass in jedem Ding Muse steht.. da hatten Wir jetzt schon zig "Dichter" und immer wieder Muse, Zauberflöte, Göze, Götter..

Seid ihr alle total abergläubisch, aufn TRIP!?

Puhh.. Seid ihr alle verwandt oder lest ihr den selben Märchendichtungs-schrott..!?

DF
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Hayk

Anmeldedatum: 03.05.2021
Beiträge: 43
BeitragBeitrag #7 vom 21.05.2021, 10:50  Titel:   

Zentrieren
Hallo darknessfalls,
nee, weder verwandt mit den Musen noch vertrottelt im Märchenwald herum stolpernd.
Bei meinem letzten Besuch Delphis habe ich einen Ausflug Richtung Parnass gemacht und dort eine der Musen kennen gelernt. Die war so hübsch, so zart und fein, dass ich noch viele Lieder von ihr singen werde. Von einer Zauberflöte war auch die Rede. Dein erster Satz ""Woher kommt das, dass in jedem Ding Muse steht." verwirrt mich. Er müsste leicht abgewandelt lauten:
Woher kommt das, dass beim Anblick einer Muse das Ding schon steht.
Vielen Dank für Deinen aufschlussreichen Kommentar!
Liebe Grüße,
Hayk
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 511
BeitragBeitrag #8 vom 21.05.2021, 11:01  Titel:   

Zentrieren
Hayk meint dazu:
Hallo darknessfalls,
.. dort eine der Musen kennen gelernt. Die war so hübsch, so zart und fein, dass ich noch viele Lieder von ihr singen werde. Von einer Zauberflöte war auch die Rede. Dein erster Satz ""Woher kommt das, dass in jedem Ding Muse steht." verwirrt mich. Er müsste leicht abgewandelt lauten:
Woher kommt das, dass beim Anblick einer Muse das Ding schon steht.
Vielen Dank für Deinen aufschlussreichen Kommentar!
Liebe Grüße,
Hayk



Touché.. kein Plan könnte auch Stripperin sein, keinen Plan ob Wir überhaupt das selbe meinen.. glaube du willst mich veräppeln..
aber wenigstens auf eine nette Tour..

Also vom LANDSCHAFT betrachten, stand meiner nie..
aber von mir aus..OK

Griaz
DF
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Hayk

Anmeldedatum: 03.05.2021
Beiträge: 43
BeitragBeitrag #9 vom 21.05.2021, 11:52  Titel:   

Zentrieren
Nein, ich will niemand veräppeln und eine Landschaft hat auch bei mir nie solche Ergebnisse bewirkt. Ich sprach von der Muse, die mich, ach, so selten küsst.
Deine Reaktion hat mir gefallen und, was soll ich sagen, ich glaube doch, ein alter Romantiker zu sein.
Liebe Grüße,
Hayk
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 511
BeitragBeitrag #10 vom 21.05.2021, 19:41  Titel:   

Zentrieren
Hayk meint dazu:

Deine Reaktion hat mir gefallen und, was soll ich sagen, ich glaube doch, ein alter Romantiker zu sein.
Liebe Grüße,
Hayk


Gern..
immer doch, naja dann bist du vielleicht nicht oft genug auf die Schnauze gefallen.. erotische Romantik, Landschaftsromantik, da fällt mir
Auf wie kindisch denken ist..

Aber klar irgendwann braucht man ein paar nostalgische Momente im Leben sonst wird vielleicht jeder irre..

Eigentlich weiß ich nicht mehr um was es geht.. vielleicht gute Vibes zu verbreiten die dann den Horror erzeugen..weil die Realität einfach do ist..zumindest in mir, naja ne Klippe wäre schon gut für uns alle..
Wenn nicht zum runterspringen dann wenigstens für die Aussicht.

Ende
Bye
Gn8
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Hayk

Anmeldedatum: 03.05.2021
Beiträge: 43
BeitragBeitrag #11 vom 22.05.2021, 08:56  Titel:   

Zentrieren
ich sei eventuell noch nicht genügend auf die Schnauze gefallen?
In Abänderung des Faustzitats ( Du ahnungsvoller Engel du!) bin ich versucht zu sagen:
"Du ahnungsloser Engel du!"
Das Problem ist ja nicht, auf die Schnauze zu fallen. Man muss nur den Dreck abputzen und wieder auf die Beine kommen.
Ein schönes Pfingstfest!
Hayk
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 992
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #12 vom 22.05.2021, 09:23  Titel:   

Zentrieren
Du, lieber Hayk, guten Morgen,

wo hast denn Du den Spruch her:

"Man muss nur den Dreck abputzen und wieder auf die Beine kommen." Hast Du den selber erfunden, oder wo anders einmal aufgefangen? Interessiert mich nur, weil ich diesen Spruch jemandem sagen würde wollen.

Das Töchterlein einer sehr angesehenen Industriellenfamilie sagte einmal im Fernsehen: "Aufstehen, Krone richten und weiter..." wenn man hingefallen ist, da ging es aber nur um gewinnen oder verlieren bei einem Wettbewerb.

Aber Dein Spruch scheint mir da schon etwas tiefgründiger zu sein.

Ein frohes Pfingstfest Dir und Deinen Lieben
Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Hayk

Anmeldedatum: 03.05.2021
Beiträge: 43
BeitragBeitrag #13 vom 22.05.2021, 09:57  Titel:   

Zentrieren
Liebe Brigitte,
den Spruch mit dem Krönchen richten kannte ich. Dass mein Spruch über das auf die Schnauze fallen und Wiederaufstehen neu ist - oha! - ich bin dabei, ein geflügeltes Wort zu kreieren.
Wie heftig und vor allem unverhofft man aus rosafarbenen Wattewölkchen auf die Schnauze fallen kann, habe ich schon mal in Worte zu fassen versucht, Mal sehen, ob ich es wiederfinde
Seit einer halben Stunde scheint die Sonne und es lockt mich nach draußen (wenn ich ehrlich bin: Meine Zigaretten sind alle und bis zum nächsten Laden sind es knapp 10 km. Aber meinen Fotoapparat nehme ich auf jeden Fall mit.
Ich wünsche Dir ein schönes Pfingstfest!
Liebe Grüße,
Hayk
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 992
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #14 vom 22.05.2021, 14:30  Titel:   

Zentrieren
Danke, Hayk,

bei uns ist leider Regenwetter über die ganzen Pfingsten angekündigt und das Wetter hält sich strikt daran. Alles zu, alles nass, alles kühl,

der Heilige Geist kommt aus den Wolken herabgeregnet.

Dein Spruch passt für Gauner sehr gut. Im Internet habe ich ihn nicht gefunden, trotz mehrfachen Googelns. Den solltest Du Dir patentieren lassen, falls sowas möglich ist, sonst schnappt ihn Dir einer weg. Genauso und nicht verändern:

"Das Problem ist ja nicht, auf die Schnauze zu fallen. Man muss nur den Dreck abputzen und wieder auf die Beine kommen."

LG Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Hayk

Anmeldedatum: 03.05.2021
Beiträge: 43
BeitragBeitrag #15 vom 22.05.2021, 16:14  Titel:   

Zentrieren
Liebe Brigitte,
mit dieser Maxime habe ich ja ein paar Jahre geschafft. Zum Dreckabputzen, das will ich nicht verschweigen, kommt auch noch die Aufgabe für meine Zahnklempnerin, die ausgeschlagenen Zähne zu ersetzen. Das wird demnächst anstehen, auf dass ich wieder aus vollem Hals lachen und dabei Zähne zeigen kann.
Liebe Grüße und schönes Pfingstwetter!
Hayk
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Helle Gedichte Seite 1 von 2
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos