Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
17.09.2021, 22:04

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Der Himmel hat sich rot gefaerbt
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Circus maximus
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 930
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #1 vom 18.01.2019, 21:07  Titel: Der Himmel hat sich rot gefaerbt  

Zentrieren
DER HIMMEL HAT SICH ROT GEFÄRBT
© Brigitte

Der Himmel hat sich rot gefärbt,
die Höllentür geht auf,
der Räuber holt, was ich geerbt,
und keiner kommt ihm drauf.

Die Glocken läuten zum Gebet,
ich ginge gerne hin,
doch wenn der Räuber das erspäht,
ist wieder Zeug dahin.

Verlasse ich mein altes Haus,
das 90 Jahre steht,
dann geht der Räuber ein und aus,
weil er hier nichts verschmäht.

Ich packe Wichtiges mir ein,
wofür Gefahr besteht,
es kommt bei Mond- und Sonnenschein
der Räuber nie zu spät,

beraubt mein Auto und mein Haus,
ich habe keine Chance,
drum geh ich nicht zur Kirche raus,
und halt ihn auf Distanz.

Ich kaufe höchstens etwas ein,
und fahre zu der Bank,
zum Friedhof, das muss auch mal sein,
noch eh die Sonne sank.

Mir fehlt Bewegung jeden Tag,
der Räuber nervt mich sehr,
wo ich mich gern bewegen mag,
das geht zurzeit nicht mehr.

Ich nehme aber gar nicht zu,
und weder nehm ich ab,
zum Schlafen hätt ich gern mal Ruh,
der Schlaf kommt mir zu knapp.

Denn zwischen null und 5 Uhr früh
erstreckt sich Räuberzeit,
der Räuber hat Klebtomanie,
und ich tu ihm nicht leid.

*
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 963
BeitragBeitrag #2 vom 19.01.2019, 02:21  Titel:   

Zentrieren
Kann es sein, dass in Ihnen, liebe Frau Brigitte,
selbst eine kleine Räuberin steckt,
die gerne nach außen hin projezieren?
Man sagt ja, dass das äußere Umfeld
manch' inneren Vorgänge wiederspiegelt...

_________________
"Über den Baum, die Mauer, den Zaun
wächst Efeu
und endlich verhallen die Rufe."
(Detritus Ductus)
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 930
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #3 vom 19.01.2019, 11:09  Titel:   

Zentrieren
Hallo Nestor!

Ich weiß nicht, auf was Du da hinauswillst. Also stehlen musste ich nie, meine Eltern und Großeltern haben mir immer alles gekauft, was ich wollte. Ich wurde nicht zum Raub erzogen. Ich war Einzelkind und ich war eher bescheiden. Ich war nicht anspruchsvoll und aber pflegeleicht. Meine Mutter sagte immer: "Du bist ein Scheidungskind, mach mir keine Probleme. Du musst alles Einser haben in der Schule, nicht dass es heißt, Du lernst schlecht, weil Du ein Scheidungskind bist ...."

Meine Mutter hat mir noch eine ganze Menge Sachen gekauft, als sie wusste, sie wird sterben, in der Meinung, dass ich noch 300 Jahre lebe. Das wurde mir jetzt alles gestohlen und alles, was mir die Großeltern und Eltern hinterlassen haben. Aber wirklich alles, nmicht nur das Beste, auch ganz Banale Dinge. Nur die Verpackungen hat der Räuber zurückgelassen, damit ich wenigstens noch weiß, was es war und man bei ihm keine Spuren findet.

Übrigens, Du kannst Du zu mir sagen, wenn Du möchtest. Ich sage ja auch Du zu Dir. Aber mach mich nicht runter, ich bin eh schon am Boden.

Mit lieben Grüßen für ein schönes WE, Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 963
BeitragBeitrag #4 vom 19.01.2019, 11:33  Titel:   

Zentrieren
Du, ok.
Aha, wieso am Boden, es sind doch nur Dinge, oder?
Aha, und wenn Du so einen klaren Verdacht hast,
wieso steckt der liebe Nachbar nicht schon längst
in Untersuchungshaft?
Hast Du ihn angezeigt?
LG

_________________
"Über den Baum, die Mauer, den Zaun
wächst Efeu
und endlich verhallen die Rufe."
(Detritus Ductus)
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 930
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #5 vom 19.01.2019, 13:07  Titel:   

Zentrieren
Lieber Nestor,

meine Mutter und ich haben ja schon mehrmals versucht, anzuzeigen, aber unsere Anzeigen wurden bisher immer abgewimmelt. Der Nachbar und seine Familie und seine Komplizen leugnen konsequent. Ich sollte nachweisen, dass er das macht, aber wie, wenn es in meiner Abwesenheit geschieht oder auch, wenn ich anwesend bin, aber schlafe oder abgelenkt werde oder in meine Gartenarbeit vertieft, dass ich nicht merke, was in meinem Haus vorgeht, wenn der Räuber von hinten einsteigt mit Schlüssel, den er mir vorher geklaut hat, ohne dass ich es gemerkt habe.

Wenn ich ihn einmal erwischt habe und das war schon etliche Male der Fall, dann rennt er weg, ohne zu reden und er spricht nicht mit mir. Ich habe ja auch nicht gerade immer eine Kamera bei der Hand. Es ist alles demoliert, der Zaun, die Türen, Wände, aber wie soll ich es ihm nachweisen, dass er es getan hat? Er sagt ja nicht, komm her, jetzt tue ich es, mach jetzt ein Foto. Er ist sehr drauf bedacht, nicht entdeckt zu werden, alle Spuren zu beseitigen und immer wieder abzulenken. So hat er in die geplünderten Kartons Müll eingefüllt aus meiner Mülltonne, Plastikmüll, Glasmüll, Katzenstreu und diversen Ramsch eben und Altpapier unter anderem und in anderen Räumen das Chaos angerichtet und Schmutz auf den Boden gestreut, als wo er geklaut hat. Er führt immer wieder in die Irre, um seinen Raub zu tarnen. Er ist eben ein Vollprofi und die Polizei ist nicht interessiert an dem Fall. Ich habe so gesehen schlechte Karten, weil ich ja nur ein einfacher Mensch bin. Wäre ich die Tochter von einem Arzt oder Anwalt oder Politiker, dann wäre das ganz anders. Man nimmt nahm mich bisher nicht ernst. Meine Mutter und ich haben uns beide nicht durchsetzen können.

Mit lieben Grüßen
Brigitte

PS.: JA natürlich habe ich ihn angezeigt. Aber man verfolgt ihn nicht. Ich habe wohl festgestellt, dass ich drei Tage überwacht wurde, aber das merkt ein Vollprofiräuber ja früher als ich und da hat er natürlich nix gemacht. Und dann meinen die, er macht nix. Natürlich müsste ich selber einen Profi zur Überwachung einschalten, einen Detektiv, aber das kostet 5000 Euro im Voraus und nach oben unbegrenzt, bis der sich fassen lässt, so viel Geld habe ich nicht, da ich ja auch die Schäden tragen muss, die Versicherung wird voraussichtlich nicht zahlen, so wie die Dinge liegen.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Circus maximus Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos