Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
12.12.2018, 03:34

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Der alte Apfelbaum und der Engel
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Natur
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 593
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #1 vom 09.03.2018, 22:27  Titel: Der alte Apfelbaum und der Engel  

Zentrieren
DER ALTE APFELBAUM UND DER ENGEL
© Brigitte

Es war rund um Mitternacht im Mai,
als ein Ast vom Baume brach.
Einzuschlafen war ich grad dabei;
es machte einen dumpfen Krach.

An meinen Tieren merkte ich,
dass irgendwas nicht passte.
Ihre Unruhe alarmierte mich,
die auch mich erfasste.

Der volle Mond nahm wieder ab,
und im Laternenlicht
sah ich auf den Ast herab,
zu handeln war mir Pflicht.

Pyjama aus und Jogger an,
mit Säge in der Hand,
fing ich gleich zu sägen an,
und sägte, was ich fand.

Ein alter, großer, dicker Ast
lag quer auf meiner Straße,
eine tonnenschere Last,
mich überforderten seine Maße.

Ich sägte und bewegte,
ich schnitt ab und legte
Zweige und Äste
und Teile und Sägereste
zurück auf mein Grundstück.

Zwei Stunden war ich beschäftigt,
den Ast in Stücke zu teilen,
die Nachbarn waren lästig,
an den Fenstern zu verweilen.

Kräftige Männer schauten mir zu,
wie ich mich plagte zur Nacht,
händisch gesägt zu nächtlicher Ruh,
die Motorsäge hätte Lärm gemacht.

Ich rief alle Heiligen an,
und meine Mama am Stern,
ich fühlte mich stark, wie ein Mann,
sie gaben mir Kraft. Ich tat es gern.

Die Straße gekehrt, wie geleckt,
fiel ich todmüde ins Bett,
um sechs Uhr habe ich alle geweckt,
mit der Motorsäge, das war nicht nett.

Ich habe zum Himmel gefleht,
mir einen Engel zur Verfügung zu stellen,
der mir sagt, wie es geht,
einen alten Apfelbaum zu fällen.

Zehn Monate dauerte sein Flug durchs All,
dann war der Engel hier,
brachte den Baum zu Fall
und verlangte gar nichts dafür.
Er sägte und hackte,
er spaltete und packte
die Teile in die Radeltruhe,
und zeigte mir, wie man einen Stapel errichtet.
Ich hab einen Baum gestapelt und einen Engel gesichtet!

*


5 Fotos © Brigitte: Der alte Apfelbaum










Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Natur Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos