Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
19.11.2017, 07:31

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Das Vogelnest am Altar, eine traurige Geschichte
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 348
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #1 vom 13.09.2017, 07:22  Titel: Das Vogelnest am Altar, eine traurige Geschichte  

Zentrieren
Dås Voglnestl am Åltår, a traurige Gschicht!
© Brigitte

Im Bergkirchlen is a schirna Åtlår,
Brandnalen håm dort a Nestl ghåbt,
um dås is åba sichalich schåd,
wia kånn ans so grausig sein und hårt?

De Ordensschwesta måg kane Vegl,
håt de dås Nestl nit lei entfernt!
Und was håt unsa ans draus glernt?
A Christin vastoßt gegn a christliche Regl.

De Vegl wårn schon ausgebruatet,
schon a påår Fedalen drauf,
de Åltn håm se gråd fest gfuatat.

De Nonne steigt de Lata aufn,
wischt dås Nestl mit da Hånd oba,
und schmeist de Vogelen in de Mülltonne ausn.

(In Oberkärntner Mundart)


*

Das Vogelnest am Altar, eine traurige Geschichte
© Brigitte

Im Bergkirchlein ist ein schöner Altar,
Rotkehlchen hat dort ein Nest gehabt,
um das ist aber sicherlich schad‘,
wie kann wer so grausam sein und hart?

Die Ordensschwester mag keine Vögel,
sie hat das Nest sofort entfernt!
Und was hat unser einer daraus gelernt?
Eine Christin verstößt gegen die christliche Regel.

Die Vögel waren schon ausgebrütet,
sie hatten schon Federn darauf,
und wurden von den Alten emsig gefüttert.

Die Nonne stieg die Leiter hinauf,
wischte das Nest mit der Hand herab,
sie warf die Jungvögel in die Mülltonne hinaus.

*

Nachbemerkung zum Gedicht:
Ich war nicht dabei, sonst hätte ich erste Hilfe geleistet
und die Vögel in ein Vogelhäuschen umgebettet.
Die Nonne hat es mir vor zwei Jahren selber erzählt.
Ob es Rotkehlchen oder Rotschwänzchen waren,
konnte sie nicht unterscheiden.
Sie ist eine Frau, die keine Tiere mag.
Es hat mir sehr wehgetan.

Foto: „Bergkirche“ © Brigitte



*
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Ralfchen

Anmeldedatum: 03.08.2015
Beiträge: 300
BeitragBeitrag #2 vom 13.09.2017, 15:22  Titel:   

Zentrieren
ein skandal an unheiligkeit liebste aller brigitten
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2017 Gedichteforum.at | Impressum

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos