Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
19.11.2018, 17:22

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Bio Freilandeier
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Circus maximus
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 579
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #1 vom 06.02.2018, 09:34  Titel: Bio Freilandeier  

Zentrieren
BIO FREILANDEIER
© Brigitte

Die Bio-Freilandeier sind extra teuer,
die Hühnerfarm ist von der Autobahn
durch Maschendrahtzaun getrennt.

Die Schadstoffe aus Benzin und Diesel
landen auch auf meinem Ziegeldach,
nicht weit davon entfernt.

Das Regenwasser schäumt in Regenfässern
mächtig weiß auf und schillert bunt,
wo es von der hohen Dachtraufe in das Fass fällt.

Damit gieße ich mein Bio-Gemüse im Garten,
wo hauptsächlich nur mehr Unkraut gedeiht,
was die Nachbarin mit chemischen Unkrautvernichtungskeulen bekämpft.

Die Bio-Bäuerin sammelt die Eier ein,
trägt sie ins Haus, legt sie in eine Schüssel
und lässt Wasser darauf laufen, um sie zu waschen.

Sie spritzt jede Menge eines Geschirrspülmittels darauf,
und wischt sie mit einem Schwamm so lange ab,
bis jedes einzelne blitzsauber ist. Sie trägt dabei Handschuhe.

Bio-Lebensmittel sind sehr wertvoll und gesund,
kosten mehr und haben weniger Schadstoffe.
Das glückliche Huhn lebt am Autobahnknoten

in herrlich idyllischer Landschaft in Höhenlage,
die früher einmal ein Luftkurort war.
Aber heute ist hier auch die Müllverbrennungsanlage.

Auf die zerschnittenen Felder, die den Bauern verblieben,
bringen sie Glyphosat und chemische Dünger auf,
Klärschlamm, Mist und Jauche.

Den Atommüll wollte man uns auch noch reinstopfen,
aber den haben Bürgerinitiativen abgewehrt.
In der angrenzenden Stadt befindet sich die Chemiefabrik.

In unserem Gemeindegebiet stehen einige Funkmasten,
Der Stromnetzanbieter versorgt uns gerade mit Funk-Smart-Metern.
Mein Haus hat zwei Stück, obwohl die Krebsfälle zunehmen.

Ich bin mit Handy, Internet und Smart-Metern am Funknetz.
Wenn ich bei Dunkelheit die Katzen streichle, schlägt es sichtbare Funken.
Wenn ich sie aufs Fell küsse, krieg ich Elektrosmog-Schläge auf die Zähne.

Man sieht, alles ist zertifiziert biologisch.
Welche Kriterien dafür herangezogen werden,
ist mutmaßlich reine Auslegungssache.

Wer Unpässlichkeiten empfindet, ist meist hypersensibel.
Es gibt ja Schmerzmittel und Psychopharmaka,
die vor Ort produziert werden. Das hilft gegen Elektrisieren!

*
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Circus maximus Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos